Zum Inhalt

Zur Navigation

Enthärtung

Weichwasseranlagen der Spitzenklasse mit effizienter Technik

 

Überall, wo Wasser fließt, tropft oder steht, kann sich Kalk ablagern. Das liegt an den im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesium-Ionen, die für die Wasserhärte verantwortlich sind. Die Folgen: Verkalkte Rohre und Wasserinstallationen, die für jeden Betreiber enorme Folgekosten verursachen können.

BWT-Weichwasseranlagen basieren auf dem klassischen Ionenaustausch-Verfahren und reduzieren auf natürliche Weise den Kalkgehalt des Trinkwassers. Die integrierte, mit Spezialharz gefüllte Ionenaustauschersäule (Harzsäule) wird von „hartem“ Wasser durchströmt. Hier werden die im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesium-Ionen entfernt und so das Wasser enthärtet. Während der Regeneration wird das Spezialharz mit einer leichten Kochsalzlösung gereinigt, so dass sich die Kalzium- und Magnesium-Ionen wieder lösen und mit dem Spülwasser abgeleitet werden können. Damit Salzwasser und Trinkwasser niemals miteinander in Berührung kommen, sind der Regenerations- und der Trinkwasserkreislauf völlig voneinander getrennt. So garantieren Weichwasseranlagen von BWT beste Trinkwasserqualität.

Ob Mehrfamilienhaus, Sportstätte, Krankenhaus, Seniorenheim, Schule, Kinder-garten, Wohnhausanlage oder Hotel – die ressourcenschonenden BWT-Enthärtungsanlagen stellen für eine beliebige Zahl von Entnahmestellen perfekt aufbereitetes Weichwasser zur Verfügung und garantieren so einen wirksamen Schutz vor Kalk und Kalkablagerungen.

Weichwasseranlagen von BWT – die Vorteile: